Gemeinde Adelmannsfelden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden vom Bürgermeisteramt Adelmannsfelden gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Bürgermeisteramt Adelmannsfelden wenden.

Kontakt

Gemeindeverwaltung Adelmannsfelden
Hauptstraße 71
73486 Adelmannsfelden
Fon: 07963 9000-0
Fax: 07963 9000-30
E-Mail schreiben

Breitbandausbau in Adelmannsfelden

Dank für die Zuwendungen des Landes Baden-Württemberg zur Mitfinanzierung des Breitbandausbaus in den Ortsteilen und Wohnplätzen sowie im Gewerbegebiet Edelstrut

Am Montag den 1. März 2021 wurden für den Breitbandausbau insgesamt 123 Förderbescheide an 66 Kommunen und Landkreise mit einer Rekordsumme von knapp 154 Millionen € durch Innenminister Thomas Strobl in einer Videokonferenz übergeben. 

Die Gemeinde Adelmannsfelden konnte erfreulicherweise 2 Förderbescheide auf digitalem Wege erhalten. 

Zum einen wurde die Kofinanzierung des Landes Baden-Württemberg zur Erschließung der „weißen Flecken“ in Höhe von 967.908,30 €, dies entspricht 30 % der beantragten zuwendungsfähigen Gesamtkosten bewilligt. Diese Kofinanzierung gehört zur bereits in vorläufiger Höhe bewilligten Bundesförderung von 1.935.817 €, die 60 % der zuwendungsfähigen Gesamtkosten abdeckt. Somit verbleibt der Gemeinde Adelmannsfelden bei einer vorläufigen Gesamtförderung von 2.903.725,30 € lediglich ein Eigenanteil von ca. 10 % an den förderfähigen Gesamtkosten von gut 3,226 Millionen €.
 
Beim Förderantrag „weiße Flecken“ werden die restlichen Ortsteile und Wohnplätze, Stöcken, Haid, Vorderwald, Mittelwald, Wendenhof, Mäderhof, Kuderberg, Eichhornhof, Patrizenhaus, Stöckener Sägemühle, Schleifhäusle, Papiermühle und Metzelgehrenhof an das Glasfasernetz angeschlossen.
 
Zum anderen wurde der beantragte Breitbandausbau für das Gewerbegebiet Edelstrut mit 66.097,50 € bei Gesamtkosten von rd. 220.000 € (Förderquote ebenfalls 30 %) unterstützt. Auch dort erhält die Gemeinde Adelmannsfelden 60 % der Kosten, dies entspricht 132.195 € vom Bund.
 
In diesem Zusammenhang dankt die Gemeinde Adelmannsfelden, allen die uns bei der umfangreichen Antragstellung und Bewilligung unterstützt haben, damit zeitnah die noch fehlenden unterversorgten Ortsteile und Wohnplätze an das schnelle Internet angeschlossen werden können. Ein besonderer Dank gilt dem Bund bzw. dem Land Baden-Württemberg und unseren Bundes- und Landtagsabgeordneten für die Bereitstellung der Mittel und die Unterstützung der Gemeinde Adelmannsfelden.
 
Damit fehlen nur noch Teile des Hauptortes von Adelmannsfelden, für deren Erschließung es momentan jedoch noch keine Fördermittel gibt. Der Bund will jedoch im Laufe des Jahres ein weiteres Förderprogramm für den Ausbau dieser sogenannten „grauen Flecken“ auflegen, welches eine finanzielle Unterstützung aller Wohnbereiche möglich machen soll, deren Internetgeschwindigkeit unter 100 Mbit/s liegt.
 
Die Gemeindeverwaltung hofft, dass dieses Förderprogramm ähnlich großzügig von Bund und Land wie das seitherige Förderprogramm ausgestaltet wird, nachdem auch dort die von der Gemeinde Adelmannsfelden zu tätigenden Investitionen im Millionenbereich liegen werden. Diese können nur dann in einem vertretbaren Zeitraum gestemmt werden, wenn der durch die Gemeinde Adelmannsfelden zu erbringende Eigenanteil nicht zu hoch wird!

Breitbandausbau in der Gemeinde Adelmannsfelden: gefördert durch Bundesfördermittel


Zuwendungen des Bundes für ein Betreibermodell nach Nr. 3.2 der Richtlinie für die Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland (Förderrichtlinie des Bundes) in Höhe von vorläufig 2.068.012 € für die Gemeinde Adelmannsfelden


In der Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit leistungsfähigen und zukunftsgerichteten Breitbanddiensten sieht die Gemeinde Adelmannsfelden einen wichtigen Auftrag im Sinne der Daseinsvorsorge sowie der Standortsicherung.

Die Gemeinde Adelmannsfelden hat in den Jahren 2018 und 2019 mit dem Breitbandausbau parallel zu Straßeninfrastrukturmaßnahmen in der Schillerstraße, Hölderlinstraße und Lettengasse begonnen. Außerdem wurde im Rahmen der Verlegung des Backbone Netzes des Ostalbkreis der Teilort Bühler mit Hirschberg/Rams, der Mäderhof und der Ottenhof an das schnelle Internet angeschlossen. Auch die Bauplätze im 4. Bauabschnitt des Wohnbaugebietes Dollishäusle-Süd wurde bei der Erschließung 2018 mit einem Glasfaseranschluss ausgestattet.

 Hierbei profitierte die Gemeinde von der Mitgliedschaft im Verbund der Anstalt des öffentlichen Rechts Komm.Pakt.Net, der tatkräftigen Unterstützung des Landratsamtes Ostalbkreis und mehrerer Zuschüsse durch das Land Baden-Württemberg.

Im November 2019 hatte die Gemeinde Adelmannsfelden beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur für den Breitbandausbau des Gewerbegebietes Edelstrut und der sogenannten „weißen Flecken“ (weitere Teilorte und Wohnplätze von Adelmannsfelden) gestellt. Im Februar 2020 hat die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur beauftragte atene KOM GmbH für die Breitbanderschließung des Gewerbegebietes Edelstrut 132.195 € und der „weißen Flecken“ 1.935.817 €, dies entspricht 60 % der beantragten Kosten, zugesagt.

In diesem Zusammenhang gilt unser Dank all denen, die die Gemeinde Adelmannsfelden bei der umfangreichen Antragstellung und Bewilligung unterstützt haben, damit zeitnah auch die weiteren bisher unterversorgten Ortsteile und Wohnplätze in der Gemeinde Adelmannsfelden an das schnelle Internet (Glasfaser bis ins Haus) angeschlossen werden können. Ein besonderer Dank gilt auch unseren Bundestagsabgeordneten für die Bereitstellung der Mittel und für ihre Unterstützung unserer Gemeinde Adelmannsfelden.

Inzwischen wurde auch eine weitere mögliche Kofinanzierung in Höhe von 40% beim Land Baden-Württemberg für die beiden Breitbandausbauprojekte beantragt, die aber nach derzeitigem Stand nur mit 30% bewilligt werden kann.

Ein Baubeginn ist bereits ab bestätigter Bundesförderung möglich.

Abschließend sei erwähnt, dass es der Gemeinde Adelmannsfelden ebenfalls gelungen ist, eine Förderung in Höhe von 50 000 Euro für Planungs- und Beratungsleistungen bewilligt zu bekommen, um die Maßnahmen umsetzen zu können.

Spatenstich für Breitbandausbau weiße Flecken
 
Am vergangenen Donnerstag fand am Ortsrand von Stöcken der Spatenstich für den Breitbandausbau weiße Flecken statt. Dazu konnte Bürgermeister Edwin Hahn Vertreter der an Bau und Planung beteiligten Firmen und Planungsbüros, des Landratsamtes Ostalbkreises, von Komm.Pakt.net sowie Gemeinderäte und Vertreter der Presse mit einigen anwesenden Bürgern begrüßen.
 
Nach dem Startschuss für den Breitbandausbau im Mai 2019 beim Hauptverteiler im Tulpenweg war seither die Erschließung mit schnellem Internet in mehreren Bereichen am Hauptort, zuletzt im Neubaugebiet Dollishäusle-Süd, sowie in Bühler, Mäderhof, Hirschberg/Rams und der FTTC Ausbau im Ottenhof erfolgt.
 
Der Bauabschnitt weiße Flecken beinhaltet alle Bereiche, in denen bislang keine Internetgeschwindigkeit von 30 MB/s erreicht werden konnte. Dabei handelt es sich um die restlichen Teilorte und Wohnplätze außerhalb des Hauptortes, insgesamt 68 Hausanschlüsse mit Zuleitungen.
 
Die dafür anfallenden Kosten von rund 2,07 Millionen € werden zu 90 % von Bund und Land gefördert, sodass der Gemeinde Adelmannsfelden ein Eigenanteil von 207.000 € verbleiben wird.
 
Der Bürgermeister bedankte sich bei Bund und Land für die zugesagte hohe Förderung, gab jedoch zu bedenken, dass der Einsatz von Eigenmitteln in dieser Größenordnung für die Gemeinde dennoch viel Geld darstelle, nachdem es sich bei der Versorgung der Bevölkerung mit schnellem Internet um keine originäre Aufgabe der Gemeinde handle.
 
Zudem kritisierte er das komplizierte und bürokratische Antragsverfahren, welches immens viel Zeit und Aufwand erfordere. Eine Vereinfachung der Breitbandförderprogramme tue daher dringend Not.
 
Zum Schluss seiner Ausführungen dankte Bürgermeister Edwin Hahn den Ingenieurbüros kp engineering sowie Geodata für die Planung und Bauleitung, dem Ostalbkreis für vielfältige Hilfestellungen bei diesem Thema sowie dem Gemeinderat für den Vergabebeschluss. Der Baufirma Erdkraft aus Darmstadt wünschte er gutes Gelingen.
 
Dipl.-Ing. Stefan Peller von kp engineering erläuterte die technische Seite des Bauvorhabens. Die Länge der Leerrohrverbünde betrage rund 30 km und der Hausanschlüsse 1,5 km. Bis Mitte des nächsten Jahres soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein.
 
Werner Riek, Leiter des Breitbandkompetenzzentrums beim Landratsamt Ostalbkreis stellte anschließend fest, dass sich Adelmannsfelden stark und frühzeitig beim Breitbandausbau engagiert habe. In einem weiteren Bauabschnitt könne dann die Erschließung der letzten unterversorgten Gebiete im Hauptort erfolgen. Dies mache das ganz neu in Kraft getretene Förderprogramm graue Flecken möglich, welches Bundes- und Landeszuschüsse für Gebiete mit einer Internetgeschwindigkeit unterhalb von 100 MB/s ermögliche.
 
Daran anschließend erfolgte der Spatenstich am Ortsrand von Stöcken.
 
Die anwesenden Vertreter der Baufirma Erdkraft, der Planungsbüros kp engineering und GEODATA, des Landratsamtes Ostalbkreis, von Komm.Pakt.net mit Gemeinderäten und Bürgermeister beim Spatenstich.

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden vom Bürgermeisteramt Adelmannsfelden gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Bürgermeisteramt Adelmannsfelden wenden.

Kontakt

Gemeindeverwaltung Adelmannsfelden
Hauptstraße 71
73486 Adelmannsfelden
Fon: 07963 9000-0
Fax: 07963 9000-30
E-Mail schreiben